Ziele und Aufgaben 2018-07-17T10:54:11+00:00

Sonderpädagogische Beratungsstelle für Frühförderung

Sonderpädagogische Frühförderung

  • Angebot für Kinder mit Entwicklungsbedarf sowie deren Eltern und deren Bezugspersonen
  • kann beansprucht werden ab der Geburt bis zum Eintritt in die Schule
  • wird tätig ausschließlich mit Auftrag und mit Einverständnis der Eltern
  • wird häufig vermittelt durch die Erzieherinnen
  • findet statt in der Beratungsstelle oder in den Kindertageseinrichtungen
  • rezeptfrei und kostenlos
  • Schweigepflicht

 

Ziele

  • Es geht darum, Auffälligkeiten in der Entwicklung zu erkennen und möglichst effektiv zu mildern, auszugleichen, zu lindern sowie Behinderung zu verhindern.
  • Das Kind soll bestmöglich in der Entwicklung unterstützt und gefördert werden, um weitest gehende Aktivität und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen.
  • Eltern und Bezugspersonen sollen darin beraten und begleitet werden.

Aufgaben

  • Diagnostik bezogen auf den Entwicklungsstand des Kindes
  • Beratung und Begleitung der Familie
  • Förderung bezogen auf den Entwicklungsbedarf des Kindes
  • Koordinierung von unterstützenden Maßnahmen der Zusammenarbeit von Familie und weiteren Professionen und Institutionen

Adressaten

  • die Kinder von 0 bis 6 Jahren sowie deren Eltern und
  • deren Erzieherinnen der 16 Kindertageseinrichtungen, also die Kindergärten und die Kinderkrippen im nördlichen Kaiserstuhl in den Gemeinden:

Prinzipien

  • ganzheitlich – familienorientiert – ressourcenorientiert – bedarfsorientiert
  • verbindet Professionen, wie Kinderärzte, Pädagogen, Therapeuten, …
  • verbindet Institutionen, wie Kinderkrippe, Kindergarten, Landratsamt, …
Font Resize